Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend

· 2 Bewertungen · Wanderung · Muotathal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stoos-Muotatal Tourismus Explorers Choice 
  • /
    Foto: Stoos-Muotatal Tourismus GmbH, Stoos-Muotatal Tourismus
  • /
    Foto: Stoos-Muotatal Tourismus GmbH, Stoos-Muotatal Tourismus
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km
Auf dem Weg im Bisistal mit Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend.
mittel
Strecke 12,7 km
5:06 h
1.140 hm
1.135 hm

Die Busstation "Hinter Seeberg" Bisistal beim EBS (Elektrizitätswerke des Bezirkes Schwyz) Kraftwerk, das in der Nähe der grössten Karstquelle des Muotatals erbaut wurde, ist unser Startpunkt. Das Bisistal zählt zu den niederschlagsreichsten Gegenden auf der Alpennordseite und so war es nahe liegend, die Wasserkraft zu nutzen. In den Jahren zwischen 1952 und 1970 wurden deshalb verschiedene Kraftwerke am Laufe der Muota gebaut.

Auf steilem Pfad erreichen wir das Rätschtal, das für seine reiche Blumenpracht bekannt ist. Auf der Sonnenseiche können nicht selten Kreuzottern beim Sonnenbaden beobachtet werden. Bei der Hintersten Hütte nehmen wir den Weg südwärts über die "Stägen", Richtung Geitenberg. Eindrücklich präsentieren sich hier die steil aufgerichteten Kalkschichten. Am höchsten Punkt unserer Wanderung, dem Kreuz auf dem Geitenberg, wo noch die Spuren des 1. Augustfeuers zu sehen sind, werden unsere Anstrengungen mit der Aussicht auf einen einmaligen Bergkranz belohnt. Im Bergfrühling werden wir hier überrascht mit einer ungeahnten Vielfalt an Blumen, wobei neben Arnika, Männertreu, Anemone, Pippau, Trollblume, Knabenkraut und Teufelskralle das weithin sichtbare Gelb der Aurikel (Vorblüemli) auffällt. Im wildromantischen, steilen Gelände hinunter zum Bärensol und Schwarzenbach sind weiterhin Kreuzottern beheimatet.

Das Restaurant Schwarzenbach befindet sich auf einer Geländekuppe, die in der Urzeit von strategischer Bedeutung war. Im vorletzten Jahrhundert gefundene Werkzeuge aus Bronze zeugen von der Anwesenheit urzeitlicher Jäger aus der Zeit um 1800 v. Chr.

Zum Ausgangspunkt Seeberg gelangen wir über den Kreuzweg der von der Kapelle im Schwarzenbach hinunter zum Schönenboden führt.

Profilbild von Stoos-Muotatal Tourismus GmbH
Autor
Stoos-Muotatal Tourismus GmbH 
Aktualisierung: 24.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.827 m
Tiefster Punkt
787 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Schwarzenbach

Weitere Infos und Links

Wanderkarte - Blumen und Schlangen in wildromantischer Gegend

Start

Restaurant Schwarzenbach, Bisistal (856 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'705'993E 1'199'920N
DG
46.941910, 8.830811
GMS
46°56'30.9"N 8°49'50.9"E
UTM
32T 487123 5198722
w3w 
///treuer.umwelt.forstwirt

Ziel

Restaurant Schwarzenbach, Bisistal

Wegbeschreibung

Bisistal - Hinter Seeberg - Mittsten Hütten (Rätschtal) - Geitenberg - Bärensol - Schwarzenbach - Bisistal

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Schwyz, Bahnhof. Weiter mit dem Bus Nr. 1 Richtung Muotathal. Zur Bushaltestelle Bisistal, Schwarzenbach.

Anfahrt

Mit dem Auto Richtung Schwyz, dann Richtung Muotathal fahren. Vom Muotathal ins Bisisthal fahren bis zum Restaurant Schwarzenabch.

Parken

Beim Restaurant Schwarzenbach sind Parkplätze vorhanden.

Koordinaten

SwissGrid
2'705'993E 1'199'920N
DG
46.941910, 8.830811
GMS
46°56'30.9"N 8°49'50.9"E
UTM
32T 487123 5198722
w3w 
///treuer.umwelt.forstwirt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Domi Sanchez 
16.11.2020 · Community
Gemacht am 06.11.2020
Are Ostby
08.06.2020 · Community
Started in sunshine, which quickly changed to cloudy and misty weather, followed by rain, and then heavy rain; and waking up to snow on the peak which translated into rain during the descent. Good thing: I was totally alone in the mountain. Bad thing: very slippery and muddy; sometimes slightly dangerous during descent. Discovery: a lot steeper than anticipated (my fault not reading the map better). It's a calorie-burning event, especially if carrying food and tent and clothes for all conditions. Overall: Instead of spending all energy and time getting "up and above" like one does on this trail, my next trip will start "up there" - so I can enjoy more of the time horizontally than vertically.
mehr zeigen
Gemacht am 08.06.2020
Foto: Are Ostby, Community
Foto: Are Ostby, Community
Foto: Are Ostby, Community
Foto: Are Ostby, Community
Foto: Are Ostby, Community

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
5:06 h
Aufstieg
1.140 hm
Abstieg
1.135 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.