Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top Etappe 8

Etappe 08 Via Glaralpina - Gämsfairen - von der Wanderratte zum Gletscherfloh

Wanderung · Glarner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
VISIT Glarnerland AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Claridenhütte SAC
    / Claridenhütte SAC
    Foto: Heidi Marti, Via Glaralpina
  • / Kriechende Nelkenwurz
    Foto: Via Glaralpina, VISIT Glarnerland AG
  • / Alpinwanderweg am Gletscherrand
    Foto: ©Mia Hofmann, VISIT Glarnerland AG
  • / Alpensüssklee
    Foto: Via Glaralpina, VISIT Glarnerland AG
m 3000 2500 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km
Die Wanderung führt vom grünen Hochtal ins ewige Eis. Eine atemberaubende Aussicht auf das Gletscherplateau und zum höchsten Glarner Berg, dem Tödi, ist garantiert.
schwer
10 km
5:30 h
1.510 hm
440 hm
Die Etappe zur Claridenhütte SAC führt vom grünen Hochtal ins ewige Eis – die Aussicht auf den Tödi vom Gämsfairenjoch aus ist eindrücklich. Vom Urnerboden (1383 m ü. M.) geht es dem Bergwanderweg folgend hinauf zum Fisetenpass (2033 m ü. M.), von hier sodann steigt der Alpinwanderweg via Ober Orthalten zum Rund Loch (2287 m ü. M.) und hinauf zum Gämsfairenjoch (2846 m ü. M.) weiter an – und wer den 2971 Meter hohen Gämsfairenstock noch besteigen möchte, es ist nicht mehr weit (45 Minuten bis zum Gipfel). Vom Gämsfairenjoch führt die Via Glaralpina hinunter zum eindrücklichen Claridenfirn. Durch Blockgelände, Senken und über eine Moräne geht’s dem Etappenziel, der Claridenhütte SAC (2453 m ü. M.), entgegen.

Autorentipp

  • Atemberaubende Aussicht auf die Gletscherwelt in den Glarner Alpen
  • Traumhafte Sicht auf den Tödi
  • Abstecher auf den fast 3000er, den Gämsfairenstock (2'971 m ü. M.)

Gipfel:

  • Gämsfairenstock
  • Altenorenstock
Profilbild von Via Glaralpina
Autor
Via Glaralpina
Aktualisierung: 22.06.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.847 m
Tiefster Punkt
1.355 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Etappe führt über Gletscherfirne. Kurz vor dem Gämsfairenjoch gibt es eine ausgesetzte Stelle, die mit Ketten gesichert ist. Vom Joch zum Claridenfirn hinunter hat es Randspalten. Im Frühjahr ist der Abstieg ein Schneehang, im Herbst ein Schutthang.

Weitere Infos und Links

Unterkünfte:

Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs:

  • Keine

Start

Urnerboden (1.377 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'711'609E 1'194'038N
DG
46.888089, 8.903110
GMS
46°53'17.1"N 8°54'11.2"E
UTM
32T 492618 5192732
w3w 
///schlosser.befassen.jacken

Ziel

Claridenhütte SAC

Wegbeschreibung

Urnerboden (1383müM) – Fisetenpass (2033müM) – Gämsfairenjoch (2846müM) – Claridenhütte SAC (2453müM)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Via Ziegelbrücke und Näfels – Glarus – Schwanden bis Linthal. Von Linthal mit dem Postauto Linthal-Urnerboden auf den Urnerboden, Fahrplan beachten www.postauto.ch

Zu- Ausstieg

  • Seilbahn Urnerboden – Fisetengrat www.urnerboden.ch Tel.: +41 79 736 34 41
  • Alpentaxi Linthal-Tierfed-Sandwald (Hinter Sand) Tel.: 079 297 55 55

Anfahrt

Von der A3 Ausfahrt Niederurnen via Näfels – Glarus – Schwanden – Linthal. In Linthal Richtung Klausenpass bis Urnerboden.

Parken

Auf dem Urnerboden, im Dorf bei der Kirche, stehen öffentliche Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

SwissGrid
2'711'609E 1'194'038N
DG
46.888089, 8.903110
GMS
46°53'17.1"N 8°54'11.2"E
UTM
32T 492618 5192732
w3w 
///schlosser.befassen.jacken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Glarnaerland 1:50'000

Ausrüstung

Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
10 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.510 hm
Abstieg
440 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.