Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Etappentour

Nidwaldner Höhenweg

Wanderung · Nidwalden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Der Tannensee.
    / Der Tannensee.
    Foto: Theangergod at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], from Wikimedia Commons
  • / Berggasthaus Tannalp im Sommer
    Foto: Obwalden Tourismus
  • / Kapelle auf der Tannalp.
    Foto: Jochen Ihle, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Bergrestaurant Jochpass
    Foto: Christian Perret, Engelberg-Titlis Tourismus
  • / Aussicht
    Foto: unbeaknnt, seilbahnen.ch
  • / Trübsee.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Engelberg.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
m 2500 2000 1500 1000 500 70 60 50 40 30 20 10 km
Der Nidwaldner Höhenweg bietet abwechslungsreiches Wandern auf Bergwegen mit grandiosen Ausblicken. Zwei Klosterdörfer laden zum Besuch. 
schwer
79,8 km
27:48 h
4.484 hm
4.320 hm
Als Nidwaldner Höhenweg wird die Umrundung des Engelbergertales auf einer Höhe von 1600 bis 2000 Metern verstanden, mit Abstechern nach Melchsee-Frutt und zum Niderbauen. Gestartet wird auf dem Stanserhorn mit prächtiger Aussicht auf die Alpenkette und nicht weniger als zehn Seen. Ab hier führt die Route in fünf Tagesetappen auf markierten Bergwanderwegen um den Kanton Nidwalden. Am Übergang zwischen Voralpen und Alpen bietet die Route grandiose Aussichten ins Tal, zu den umliegenden Bergen und zu den vergletscherten Viertausendern.Wir passieren Alpweiden, schroffe Felsen, stille Bergseen sowie verschiedene Passübergänge und können uns an der prachtvollen Tier- und Pflanzenwelt erfreuen. Berggasthäuser und Bergwirtschaften laden zur Stärkung und Übernachtung. In Engelberg und Niederrickenbach können wir an Klosterpforten anklopfen und finden freundliche Aufnahme. Ziel des Nidwaldner Höhenweges ist die Bergstation der Niderbauenbahn an der Flanke des gleichnamigen Berges.

Autorentipp

Die vielen Anschlüsse an Bergbahnen ermöglichen eine Aufteilung der Fünftageswanderung.
Profilbild von Daniel Georgi
Autor
Daniel Georgi 
Aktualisierung: 30.04.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.208 m
Tiefster Punkt
893 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Berggasthaus Tannalp
Hotel & Restaurant Gemsy
Alpwirtschaft Bettenalp

Start

Stanserhorn (1.412 m)
Koordinaten:
DG
46.854697, 8.342843
GMS
46°51'16.9"N 8°20'34.2"E
UTM
32T 449904 5189227
w3w 
///nacken.vermag.läufer

Ziel

Bergstation Sagendorf

Wegbeschreibung

Etappe 1: Die Luftseilbahn bringt uns zum Ausgangspunkt "Eggen". Nach kurzem Aufstieg sind wir auf der Storegg, einem Passübergang von Nid- nach Obwalden. Entlang der Bergflanke und durch ein wild zerklüftetes Schrattengebiet geht es weiter nach Frutt.

Etappe 2: Vorbei an vier wunderschönen Bergseen und über den Jochpass führt der Weg zum Klosterdorf Engelberg. Von nahem grüsst die imposante Bergwelt mit Hochstollen, Glogghuis und Titlis . Der lange Abstieg nach Engelberg lässt sich per Luftseilbahn verkürzen.

Etappe 3: Nach dem Aufstieg zur Brunnihütte auf 1860 m Wanderung auf dem bekannten Walenpfad mit dem grandiosen Aussichtspunkt Walegg mit herrlicher Aussicht in die Zentralalpen. Um den Bannalpsee tobte in den 1930er Jahren ein Kampf um die Energieversorgung.

Etappe 4: Auf dem Benediktusweg nach Niederrickenbach, wo es im Laden der Klosterfrauen selbst gesammelten Alpenkräutertee zu kaufen gibt. Weiter entlang von schönen Bergahornbeständen zur SAC-Hütte Brisenhaus am Fusse des Brisen.

Etappe 5: Diese Etappe führt auf dem bekannten «Wildbeobachtungspfad» entlang der Bergflanken von Schwalmis und Oberbauen zum Niderbauen bzw. zur Bergstation der gleichnamigen Bahn.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis nach Obermettlen, danach kann die Bergbahn genommen werden

Anfahrt

A2 bis Stans Süd, dann weiter auf der Landstrasse bis Obermettlen

Parken

Sehr beschränkt vorhanden, empfohlen mit der ÖV anzureisen

Koordinaten

DG
46.854697, 8.342843
GMS
46°51'16.9"N 8°20'34.2"E
UTM
32T 449904 5189227
w3w 
///nacken.vermag.läufer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Trekkingrucksack (ca. 50 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, ggf. Wechselschuhe/Sandalen, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Wechselkleidung, Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Stirnlampe, Kartenmaterial, Reisedokumente, Kulturbeutel und Reisehandtuch, Hand-Waschmittel und Wäscheleine, ggf. Campingausrüstung (Zelt, Isomatte, Schlafsack, Kochausrüstung), ggf. Hüttenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
79,8 km
Dauer
27:48h
Aufstieg
4.484 hm
Abstieg
4.320 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 5 Etappen
Wanderung · Wolfenschiessen
Nidwaldner Höhenweg: Etappe 1
mittel Etappe 1
14,8 km
5:15 h
560 hm
758 hm

Outdooractive Redaktion
schwer Etappe 2
20 km
6:45 h
680 hm
1.516 hm

Outdooractive Redaktion
Wanderung · Engelberg
Nidwaldner Höhenweg: Etappe 3
schwer Etappe 3
20,9 km
9:00 h
1.500 hm
1.689 hm

Outdooractive Redaktion
Wanderung · Wolfenschiessen
Nidwaldner Höhenweg: Etappe 4
schwer Etappe 4
12,5 km
5:30 h
1.200 hm
434 hm

Outdooractive Redaktion
Wanderung · Beckenried
Nidwaldner Höhenweg: Etappe 5
mittel Etappe 5
11,5 km
4:15 h
600 hm
839 hm

Outdooractive Redaktion
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.