Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern empfohlene Tour

Winterwanderweg kleine Melchaaschlucht

· 1 Bewertung · Winterwandern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Obwalden Tourismus Explorers Choice 
  • Eiszapfen in der Melchaaschlucht
    / Eiszapfen in der Melchaaschlucht
    Foto: Obwalden Tourismus, Obwalden Tourismus
  • / kleine Melchaa
    Foto: Obwalden Tourismus, Obwalden Tourismus
m 1000 900 800 700 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km
Ins kleine Melchtal führt eine Waldschlucht, das Melchaatobel, ein beliebtes Wandergebiet im Sommer wie auch im Winter. In kalter Jahreszeit verwandelt das Wasser die eng stehenden Felswände in eine riesige Eisskulpturen-Landschaft. Immer wieder haben grosse Unwetter die Schlucht verändert, der Bergwanderweg wurde jeweils mit grossem Einsatz wiederhergestellt.
mittel
Strecke 13,4 km
4:09 h
511 hm
511 hm
967 hm
468 hm

Vom Bahnhof Giswil führt die Wanderung ans nördliche Dorfende und weiter bis zum Gasthof Zollhaus.

Über den Südausgang des Autobahntunnels erreicht man das Tobelsträsschen. Diesem folgt man aufwärts bis es in die enge Schlucht einbiegt. Tief unten rauscht das Wasser der kleinen Melchaa, dass sich durch enge Felsenkessel zwängt. Beim Cholplatz steht eine Schutzhütte und eine Tafel orientiert über die interessanten Örtlichkeiten und ihre Geschichten, welche man im Tobel nacheinander passiert: Bettlernest, Dom, Giswiler Hüttli Lochcheller, Tuffgräben, Lengbrügg bis zum Endpunkt 977 der Winterwanderung beim Rindenhüttli.

Hier verzweigt der Weg und führt im Sommer weiter hinauf zum Mittelpunkt der Schweiz auf Älggi. Die Winterwanderung geht auf gleichem Weg zurück zum Tobel hinaus und durch den Grossmattwald hinunter; auch ein beliebter Schlittelweg - zum Zollhaus und unter der Strasse hindurch zum Seeweg. Südwürts kehrt man entlang der 2015 direkt in den Sarnersee umgeleiteten kleinen Melchaa nach Giswil zurück. Als Variante kann man auch nordwärts auf dem Seeweg zur Station Ewil Maxon oder bis Sachseln wandern.

Profilbild von Obwalden Tourismus
Autor
Obwalden Tourismus 
Aktualisierung: 14.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
967 m
Tiefster Punkt
468 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Aktuelle Informationen über Sperrungen z. B. bei Holzschlag erhalten Sie unter www.ow-wanderwege.ch

Der Weg ist vor Gefahren wie z. B. herunterfallenden Eiszapfen nicht gesichert. Begehung erfolgt auf eigene Gefahr!

Diese Wanderung ist nicht mit pinken Schildern signalisiert und wird nicht präpariert.

Start

Bahnhof Giswil (484 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'657'016E 1'187'537N
DD
46.836536, 8.186026
GMS
46°50'11.5"N 8°11'09.7"E
UTM
32T 437928 5187320
w3w 
///dazugehörigen.häufen.prinzip

Ziel

Bahnhof Giswil

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Giswil ist ab Luzern oder Interlaken bequem mit der Zentralbahn zu erreichen. Für die Rückfahrt kann auch die Station Ewil Maxon am Seeweg nördlich des Zollhauses benutzt werden.

Anfahrt

Auf der A2 von Luzern her im Tunnel auf die A8 Richtung Interlaken, Sarnen wechseln und der Strasse bis zur Ausfahrt Giswil folgen. 

Von Interlaken via Brünig auf der A8 bis zur Ausfahrt Giswil.

Koordinaten

SwissGrid
2'657'016E 1'187'537N
DD
46.836536, 8.186026
GMS
46°50'11.5"N 8°11'09.7"E
UTM
32T 437928 5187320
w3w 
///dazugehörigen.häufen.prinzip
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Winterwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Mindestens Grödeln und ein einfacher Eispickel sind für steiles Gelände empfehlenswert
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Tina Gasser
31.12.2020 · Community
Foto: Tina Gasser, Community
Foto: Tina Gasser, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,4 km
Dauer
4:09 h
Aufstieg
511 hm
Abstieg
511 hm
Höchster Punkt
967 hm
Tiefster Punkt
468 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.