Plan a route here Copy route
Hiking Trail

Rundwanderung um den Sarnersee

Hiking Trail · Sarnen
Responsible for this content
Region Luzern-Vierwaldstättersee Verified partner  Explorers Choice 
  • Frühling Sarnersee Wilen
    / Frühling Sarnersee Wilen
    Photo: Region Luzern-Vierwaldstättersee
  • / Sarnersee Blick Giswil
    Photo: Region Luzern-Vierwaldstättersee
  • / Sarnersee Wiese Wilen
    Photo: Region Luzern-Vierwaldstättersee
  • / Sarnersee Schiff
    Photo: Region Luzern-Vierwaldstättersee
  • / Sarnersee Giswilerstock
    Photo: Region Luzern-Vierwaldstättersee
  • / Sarnersee Wanderweg Bänkli
    Photo: Region Luzern-Vierwaldstättersee
m 800 700 600 500 400 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
moderate
Distance 20.6 km
5:00 h
340 m
340 m
Obwaldens Hauptort Sarnen ist Ausgangspunkt einer grossen Rundwanderung mit zwei Gesichtern: Am Ostufer immer dem See entlang mit Blick über den Voralpensee in die sanfte Flyschlandschaft von Schwendi-Wilen, zurück auf der Westseite überhöht der Tallehne entlang, weil hier (noch) kein Uferweg besteht, mit Blick in die schroffere Voralpenkette mit den beiden Melchtälern.

Vom Sarner Bahnhof erreicht der Weg nach kurzem den Seefeldpark. Nach den schweren Überschwemmungen von 2005 wurden Sportanlagen und Strandbad grosszügig ausgebaut. Hier führt der Wanderweg über das Delta der Grossen Melchaa und folgt dem Seeweg ins Bruder-Klausen-Dorf Sachseln. Beim ehemaligen Zollhaus am Südende des Sees mündet die kleine Melchaa in einem neu angelegten Flusslauf beim Hanenriet in den See. Nach dem Naturschutzgebiet erreicht man auf dem Damm des Dreiwässerkanals den Campingplatz von Giswil, wo sich im schattigen Gelände eine Stärkungspause lohnt.

Durch den Forstwald gelangt man zu den gefürchteten westlichen Sarnersee-Wildbächen. Der erste, der Steinibach, wird auf der Strasse durch eine Furt überquert, wo der Weg auf der anderen Seite dem Bachlauf hinauf zum Mattacher folgt. Eine hübsche Marienkapelle erinnert an das Gelübde eines kinderlosen Ehepaares. Nun steigt der Weg zum Gerisbach hoch. Dieser wird überquert, um auf der andern Seite über Lindenmätteli zur Holzmatt abzusteigen. Ein Rückblick über Giswil und den Giswilerstock mit den schneeweisen Wetterhörnern im Hintergrund lohnt sich. Auf der Tallehne führt der Waldweg in leichtem Auf und Ab oberhalb des Wilerbads und über Güglen bis nach Kirchhofen, dem ältesten Quartier von Sarnen.
Vorbei mit Blick auf die barocke Pfarrkirche geht es hinab zum See und dem Ufer der Sarner Aa entlang zum Dorfplatz und zurück zum Bahnhof.

Hinweis(e)
Die Wanderung kann auch nur von/bis Giswil unternommen und der Rückweg bequem mit der Zentralbahn oder übers Wasser mit dem Motorschiff Seestern zurückgelegt werden.

Siehe auch
Obwalden Tourismus
Bahnhofplatz 1
CH - 6060 Sarnen
Tel: +41 (0)41 666 50 40
Fax: +41 (0)41 666 50 45
E-Mail: info@obwalden-tourismus.ch
Internet: www.obwalden-tourismus.ch

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Landscape
Highest point
752 m
Lowest point
469 m

Start

Sarnen, Bahnhof (473 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'661'637E 1'193'992N
DD
46.894188, 8.247463
DMS
46°53'39.1"N 8°14'50.9"E
UTM
32T 442675 5193680
w3w 
///double.twins.shuffle

Turn-by-turn directions

Sarnen - Seefeld - Sachseln - Zollhaus - Giswil Campingplatz - Mattacher - Gerisbach - LIndenmättli - Summerweid Wilen - Güglen - Kirchhofen - Sarnen

Note


all notes on protected areas

Coordinates

SwissGrid
2'661'637E 1'193'992N
DD
46.894188, 8.247463
DMS
46°53'39.1"N 8°14'50.9"E
UTM
32T 442675 5193680
w3w 
///double.twins.shuffle
Arrival by train, car, foot or bike

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
20.6 km
Duration
5:00 h
Ascent
340 m
Descent
340 m
Refreshment stops available Loop

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view